Chucks

Was sind Chucks?

Definition: Chucks ist die Abkürzung von Chuck Taylor All Stars. Diese Schuhart wird auch als Cons oder Connies bezeichnet und wurde ursprünglich für den Sport des Basketballs kreiert. Chucks besitzen folgende Merkmale:

  • Per definitionem haben sie eine Gummisohle.
  • Der Schaft besteht meist aus Leinen. Deshalb ist diese Schuhart als verwandt mit Canvas-Schuhen bzw. Leinenschuhen anzusehen und damit der Kategorie der Sportschuhe zuzuordnen.
  • Es sind auch Modelle mit höheren Absätzen erhältlich. Chucks mit niedriger Schafthöhe nennt man Low-Chucks.

Der Ratgeber zu Chucks

Wozu kann man Chucks kombinieren?

Diese Schuhe passen zu den verschiedensten Kleidungsstücken. Am lässigsten wirken sie zu Röhrenjeans. Aufgrund ihrer meist flachen Absätze und der Schnürung sind Chucks den Unisex-Schuharten zuzuordnen. Eine feminine Note kann daher nur durch die Kleidung erzeugt werden. Obwohl allgemein eher davon abgeraten wird Schnürschuhe zu Röcken zu tragen, kann man bei Connies eine Ausnahme machen: Sie wirken sehr provokativ zum Minirock.

Chucks

Chucks – sind diese Schuhe in oder out?

Chucks sind als lässige Freizeitschuhe nicht mehr wegzudenken und haben als zeitlose Evergreens schon viele Schuhmoden überstanden.

Welche Techniken gibt es um Chucks zu binden?

Zum Binden von Chucks gibt es verschiedene Methoden. Genannt seien die “klassische Methode”, die “Spinnennetz-Methode” sowie die “schlichte Ladder-Methode”.

Bild 1: © klickerminth – Fotolia.com

Bild 2: Ilse Dunkel (ille) / pixelio.de