Ballettstiefel

Was sind Ballettstiefel?Ballettstiefel

Definition: Ballettstiefel, auch Ballet Heels, Ballet Boots oder Ballet Shoes genannt, haben mit Ballerinas rein gar nichts zu tun: Als Extremform der High Heels gehören sie zur Kategorie der Fetisch-Schuhe. Da bei Ballettstiefeln die Absatzhöhe ähnlich lang ist wie die Länge des Fußes, steht man beim Tragen dieser Schuhe ebenso auf Zehenspitzen wie eine Balletttänzerin beim Spitzentanz. Die selben Bedingungen, nur mit niedrigerer Schafthöhe, liegen bei den Skyscraper Schuhen vor, welche auch kurz Scyscrapers genannt werden, sowie bei den Pony Heels, die zu den Plateauschuhen gehören. Alle drei Schuharten zwängen den Fuß in eine extreme Aufrechthaltung.

Ballettschuhe
Ballet Shoes

Der Ratgeber zu Ballettstiefeln

Sind Ballettstiefel ungesund?

Man kann und soll auf solchen Schuhen nicht länger gehen oder stehen, da sich dies negativ auf die Wirbelsäule auswirken kann. Da Ballettstiefel normalerweise nicht auf der Straße getragen werden, hält sich jedoch die Tragedauer normalerweise in Grenzen, sodass gesundheitliche Schäden eher selten sind.

Gibt es Ballettstiefel im Schuhladen zu kaufen?

Ballet Heels gehören nicht zum Sortiment gängiger Schuhläden: Sie sind meist nur in Erotikshops erhältlich. Obwohl sie typische Merkmale von Damen-Schuharten aufweisen, gibt es Ballettstiefel aufgrund ihrer Zugehörigkeit zum Fetisch-Bereich auch für Männer. Meistens werden Ballettstiefel in Lack-Optik verkauft.

Bild 1: © J.Sommer – Fotolia.com

Bild 2: Copyright Elisanth – bigstockphoto.com