Veröffentlicht am

Verzicht auf bestimmte Kleidungsstücke – ein Schock für euch, wie gezwungene Vielfachkläger leben müssen

Anders als Leute, die sich Gedanken darüber machen, welche Art von Kurzhose man sich kauft – ich mag Röcke lieber – bleibe ich derzeit bei meiner Kombi Leggings und Shirt.

Socken bräuchte ich bald wieder, da meine vor ein paar Monaten gekauften vom vielen Wandern zu große Löcher hatten zum Nähen.

Wenn in multipler Klägerinnensituation das Geld zum Shoppen fehlt, dann ist das Einzige, was zählt/zählen darf:

Frisch riechen – zur Not kann sogar mit Billigspülmittel geduscht werden.

https://www.welt.de/iconist/mode/article252026470/Kurze-Hosen-Hotpants-Bermudas-Jorts-welcher-Kurze-Hosen-Typ-sind-Sie.html

Veröffentlicht am

Rechtsanwalts-Gefängniskleidungs-Design (Gedicht)

Wenn frühere Anwaltsmitarbeiterinnen – aus dem Beruf schon ganz lange draußen

haben eigene juristische Fälle und nicht gerade Geld im großen Haufen,

sie auf der Wiese Brombeeren ernten – schnell gescheh’n!

Und statt Anwälten Honig ums Maul zu schmieren, sie designen Rechtsanwalts-Gefängniskleidung, denn manch Taten dieser Personengruppe sind nicht gern gesehn.

Veröffentlicht am

Scotch & Soda – von der Autorin von Damenschuhlexikon.de – mittlerweile 7-fache Klägerin – noch nie getestet (aber auch nie von ihnen angeschrieben worden)

Früher haben sich gern Fashion-Shops bei mir gemeldet bezüglich Kooperationen. Seitdem ich in Leipzig bin, ist das merkwürdigerweise nicht mehr so.

Nun ist von einer „teilweisen“ Insolvenz des von mir noch nie wahrgenommenen Shops Scotch & Soda die Rede (der Online-Verkauf würde eingeschränkt zur Verfügung stehen).

Nachdem ich bei Beobachten der Zeitung auch zu anderen Insolvenzen wie Weltbild, Schlecker, etc. Stellung genommen habe (und auf manche Leute warten manche Businesses ja vergeblich), dachte ich mir, ich erwähne diesen Shop mal. Aufgrund meiner Klagebedarfe seit 2012 (einem sogar seit 2002) stand mir nie genügend Geld zur Verfügung, sodass ich meine Garderobe im Homeoffice-Stil behielt.

Bei mir zählen eben die äußeren Werte gezwungenermaßen weniger – Hauptsache, das Gehirn funktioniert!

Wie schräg die Situation bei Jocado nun ist, können Sie in diesen Artikeln lesen

Für eine Katze hätte es gereicht im Monat: 60 €-Bürgergeld-Bescheid von Sozialgericht Leipzig für in 5 Fällen klagendes Frauchen

Bajuvarisches Animalischsein: „Staatsanwalt zum Betrunkensein“ (Gedicht)

Jocados „juristisches Sabbatical“ – neueste aus Wartezeiten heraus entstandene Aktion: Schadenersatzforderung an Verwaltungsgericht Bayern wegen Heiratsunfähigkeit

Quellen

https://www.focus.de/finanzen/news/naechste-insolvenz-scotch-soda-ist-pleite-was-das-fuer-ihre-einkaeufe-bedeutet_id_260033471.html

https://www.scotch-soda.eu/de-de/about-scotch

Veröffentlicht am

Nachhaltiges Konsumverhalten bei Mode erfordert erst einmal einen dickeren Geldbeutel

H&M war früher eine Art Messlinie für halbwegs guten Modegeschmack – so hörte man es von vielen Leuten aus unterschiedlichen Schichten. Man las in Magazinen von Stars, die dort einkauften. Manch einer von uns jobbte auch selbst dort – zumindest für ne Weile als Student.

Testbericht des deutschen Sozialstaats: Es wird in Bedürftigkeit geratenen Leuten wirklich extrem schwierig gemacht, Sozialleistungen zu erhalten – wenn es einen Partner oder einen Exmann gibt

Man selbst hat seine Unterlagen ja ganz schnell ausgefüllt. Doch was ist, wenn Partner und Exmann streiken – einfach, weil man derzeit insgesamt drei Klagen am Laufen hat und sie sich von dem Betrieb des (Ex-)Partners abgrenzen wollen (auch, wenn dieser ne reine Weste hat)?

Schwächelnde Mitglieder dieser Gesellschaft dürften diesen Weg kaum gehen können. Modische Ansprüche darf man an solche Leute ebenfalls nicht stellen: Das Deutschlandradio meldet sich und teilt mit, man müsse Beiträge zahlen, auch wenn man derzeit noch keine Sozialleistungen erhalte. Man teilt ihnen dann ganz ehrlich mit, dass das nicht gehe, weil das Geld nun einmal nicht verfügbar sei.

Modisch vorbildlich einkaufen – z. B. auch nach Wahl von Tierschutzpartei oder den Grünen

Wenn nicht genügend Geld vorhanden ist und du nicht nackt herumlaufen willst, gewinnt H&M manchmal doch wieder die „Oberhand“ – obwohl man dort selbstverständlich kein vorzeigefähiger Kunde ist: Die paar Leggings und Basic-Oberteile zählen für die Leute, die dort arbeiten, noch nicht einmal als „Mode“.

 

Image by Pexels from Pixabay

 

Weiterführende Lektüre zum Thema:

https://www.stern.de/gesellschaft/baumwolle–die-blutige-spur-von–better-cotton–zu-zara-und-h-m–video–34635852.html

Wenn man etwas anderes nettes tun will, um sich als gutes Frauchen zu beweisen:

Der Katzen-Hacker (Gedicht)

Veröffentlicht am

Eine monotone Arbeit: Das Aufräumen im Modekaufhaus – hier ist KI gern gesehen!

Wer schon einmal in einem Modekaufhaus gejobbt hat, weiß, wie leicht man dabei in eine Art „Burnout“ rutschen kann: Kaum hat man etwas zusammengelegt oder aufgeräumt, ist der Laden kurze Zeit später schon wieder komplett chaotisch.

Die Vorgesetzte wünscht sich dann abends, dass die Leute den Laden noch aufräumen. Meist nahmen die Kunden keine Rücksicht darauf, Dinge wieder ordentlich zurück zu hängen, zu stellen oder zu legen.

Wie nett, dass nun KI in diese Richtung entwickelt wird! Damit kommt man mit Sicherheit den Interessen vieler im Modeverkauf Mitarbeitenden entgegen.

Tipp: Als Teenie oder wer entsprechend versiert ist, dem macht ein solcher Job vielleicht Spaß

Wenn man laufend Mode-Gutscheine erhält, kann einem das die Arbeit schon schmackhaft machen. Aber wer länger bleibt und das Ganze nicht als vorübergehenden Job zum Geldverdienen betrachtet, muss schon ne besondere Affinität für diese Arbeit haben.

Wer am liebsten genommen wird

Junge Leute mit schlanker Figur werden im Modeverkauf bevorzugt. Oder anders gesagt: Mitarbeiter mit dicker Figur haben kein leichtes Leben dort – ich habe sogar schon von einer Person gehört, der laut Meinung einer damaligen Kollegin aufgrund ihrer Körpermaße gekündigt wurde.

 

Bild von Bernd Hildebrandt auf Pixabay

Veröffentlicht am

Kosmetik im Internet kaufen: Das sollten Sie dabei beachten

Das Internet stellt für Verbraucher ein echtes Shopping-Eldorado dar. Hier finden sie über Schmuck und Unterhaltungselektronik alles, was ihr Herz begehrt. Kosmetik bildet dabei keine Ausnahme.

 

Beim Kauf dieser Produkte ist jedoch Vorsicht geboten. So sollten Sie einige wesentliche Punkte beachten, um Kosmetik im Internet sicher zu bestellen.

Nur Kosmetik von Unternehmen mit Sitz in der EU erwerben

Ihrer Gesundheit zuliebe sollten Sie ausschließlich Kosmetik online kaufen, die bestimmte Qualitätsanforderungen erfüllt. Beachten Sie hierbei die rechtlichen Vorschriften. Produkte sind in der EU nur dann für den Verkauf geeignet, wenn die herstellende Firma ihren Sitz in der Europäischen Union hat. Möchten Sie kosmetische Mittel erwerben, müssen in Deutschland außerdem Warn- und Gebrauchshinweise in deutscher Sprache angegeben sein. Dadurch können Sie vorab erkennen, welche Inhaltsstoffe im Kosmetikprodukt verarbeitet wurden.

Online-Shops bevorzugen, die auf Transparenz setzen

Die Produktbeschreibungen in einem Online-Shop listen keine Inhaltsstoffe auf? In diesem Fall sollten Sie Vorsicht walten lassen. Schließlich sind diese Angaben aus mehreren Gründen wichtig. Haben Sie zum Beispiel eine empfindliche oder trockene Haut, eignet sich nicht jede Kosmetik für Sie. Das gilt auch für Menschen mit Allergien.

Zusätzlich hilft Ihnen die vollständige Auflistung der Inhaltsstoffe dabei, das Preis-Leistungs-Verhältnis korrekt einschätzen zu können. Auch bedenkliche Zusätze sehen Sie auf einen Blick, was Ihre Kaufentscheidung deutlich erleichtert.

Auf Kosmetiksiegel achten

Sie legen Wert auf eine hohe Qualität Ihrer Kosmetik? Das ist eine wünschenswerte Einstellung. Schließlich kommen Lippenstift, Foundation oder die Mascara in direkten Kontakt mit Ihrer Haut. Daher sollten Sie in puncto Inhaltsstoffe oder Verarbeitung nichts dem Zufall überlassen. Ob die von Ihnen gewünschte Kosmetik Ihren Qualitätsstandards entspricht, können Sie den vorhandenen Kosmetiksiegeln entnehmen. Diese erleichtern Ihre Auswahl – auch in Sachen Umweltschutz oder tierfreundliche Waren.

Qualität hat ihren Preis

Hochwertige Kosmetik können Sie auch bei seriösen Anbietern günstig erwerben. Gutscheine bieten sich hierfür hervorragend an. Jedoch sind ungewöhnlich günstige Preise etwas, dem Sie skeptisch gegenüberstehen sollten. Ist der Online-Shop unbekannt oder wirkt er generell wenig seriös, könnte es sich nämlich um Produktfälschungen handeln. Diese werden unter mangelhaften Qualitätsstandards und unhygienischen Bedingungen hergestellt. Auch minderwertige Inhaltsstoffe sind darin in der Regel zu finden. Kaufen Sie Ihre Kosmetik online daher nur von vertrauensvollen Partnern.

Gutscheine, etwa von Gutscheinsammler.de, sind eine tolle Möglichkeit, um bares Geld zu sparen: Gutscheinsammler.de/gutscheine/sephora.

Setzen Sie auf Kosmetik für Ihren Bedarf

Die Auswahl an Kosmetikprodukten im Internet ist groß. Dabei können Sie Ware auch außerhalb von EU-Staaten kaufen. Darauf sollten Sie jedoch verzichten, da diese den Sicherheitsanforderungen des EU-Kosmetikrechts oft nicht entsprechen. Hierbei spielt es keine Rolle, ob Sie auf Ware für den privaten oder professionellen Gebrauch setzen. Letztere sind für Privatpersonen allerdings nicht empfehlenswert.

Inhaltsstoffe prüfen: Allergiker auf der sicheren Seite

Sie haben sich für eine Online-Bestellung Ihrer Kosmetik entschieden? In diesem Fall sollten Sie beim Erhalt der Ware erneut prüfen, ob die Inhaltsstoffe mit der Angabe auf der Website übereinstimmen. Allergiker und Allergikerinnen sollten diese außerdem mit ihrem Allergiepass abgleichen. Das bringt zusätzliche Sicherheit vor dem Gebrauch.

Bedenken Sie an dieser Stelle auch: Hersteller können die Rezepturen jederzeit ändern. Setzen Sie also seit vielen Jahren auf das gleiche Produkt, lohnt sich ein Abgleich in regelmäßigen Abständen.

 

Damit der Kauf von Kosmetik online begeistert

Online-Shopping liegt im Trend. Egal, ob Sie Ihre Lieblingskosmetik, Taschen, Schuhe oder einen neuen Fahrradhelm bestellen. Beachten Sie unsere Tipps zum Kauf, wird die Bestellung eine nachhaltige Freude. An dieser Stelle ist es besonders wichtig zu wissen, dass trotz aller Sorgfalt vorab immer wieder ein Produkt nicht den eigenen Vorstellungen entsprechen kann. Prüfen Sie also vor Ihrer Bestellung auch, wie leicht und ob eine Rückgabe möglich ist. In Deutschland ist diese gesetzlich vorgeschrieben. Bestellen Sie Ihre Kosmetika außerhalb der EU, sieht es anders aus. Ein kritischer Blick bei einem Online-Kauf von Schönheitsprodukten lohnt sich also in mehrfacher Hinsicht.

Bild: Image by Briam Cute from Pixabay