Schuhfetisch und Schuhtick

SchuhfetischDa mir aufgefallen ist, dass die Wörter Schuhfetisch und Schuhtick häufig synonym verwendet werden, habe ich diesen kleinen Artikel, in dem es unter anderem um die Unterscheidung dieser beiden Dinge, in erster Linie aber um Schuhfetisch geht, in das Damenschuhlexikon integriert.

Schuhfetisch – was ist das?

Häufig wird über Leute gesagt, sie hätten einen Schuhfetisch bzw. sie seien Schuhfetischisten. Manchmal sagen auch Menschen von sich selbst, dass sie einen Schuhfetisch hätten, in Wirklichkeit aber meinen sie damit, dass sie gern Schuhe kaufen oder vielleicht einen Schuhkaufzwang besitzen.

Doch was ist Schuhfetisch eigentlich? Bei einem echten Schuhfetisch dienen Schuhe der sexuellen Befriedigung: Schuhe sind für Schuhfetischisten sexuell erregend, stellen sexuelle Stimuli dar. Menschen mit Schuhfetisch sind in erotischer Hinsicht fixiert auf Schuhe. Dabei muss der Schuhfetisch nicht im Rahmen einer Selbstbefriedigung stattfinden sondern wird häufig auch in die gemeinsame Sexualität mit einem Partner integriert. Bekannte Praktiken des Schuhfetisch sind beispielsweise das sogenannte Sniffing (Schnüffeln an den Schuhen) oder das Crushing (Zertreten von Gegenständen mit spitzen Schuhen).

Insbesondere Transvestiten sollen häufig von einem Schuhfetisch betroffen sein. Ob es sich hierbei um ein Klischee handelt oder ob dies wirklich zutrifft, kann an dieser Stelle nicht beantwortet werden. Auch anhand einer Umfrage dürfte sich dies schwer herausfinden lassen.

Welche Schuhe sind prädestiniert für Schuhfetisch?

Häufig bezieht sich Schuhfetisch auf Schuhe mit spitzen Pfennigabsätzen oder Stiefel mit klobigen Plateauabsätzen. Dies muss jedoch nicht immer der Fall sein: Je nach Vorliebe können auch Ballerinas oder Mary-Janes, ja sogar Clogs oder Turnschuhe das Objekt der Begierde darstellen. Ein Schuhfetisch kann sich individuell also auch auf Schuhe richten, die für Nicht-Schuhfetischisten absolut unerotisch wirken.

Männer mit Schuhfetisch tragen gern Damenschuhe oder riechen daran. Schuhe können Menschen mit Schuhfetisch auch als Instrument für sexuelle Handlungen dienen. Erotik-Shops bieten für Schuhfetischisten spezielle Fetisch-Schuhe aus glänzendem Lack an, zum Beispiel Chap-Boots oder Ballettstiefel. Lack und Leder sind bekannt als diejenigen Materialien, die typisch für ihre Verwendung als Objekt des (Schuh-)Fetisch sind.

Fetisch

Was ist die Ursache für Schuhfetisch?

Bisher wurde noch nicht herausgefunden, was die Ursache für Schuhfetisch ist. Eine allgemeine Fixierung auf Schuhe, bei der Schuhe als Symbol für etwas anderes stehen, könnte eine der möglichen Ursachen für Schuhfetisch sein. Da Schuhe – vor allem typische Damenschuhe – Sexualität widerspiegeln und auch in den Medien eine entsprechende Symbolik transportieren, ist Schuhfetisch zumindest nachvollziehbar.

Schuhfetisch – ist das normal?

Bei abweichenden Vorlieben liegt freilich immer der Gedanke nahe, danach zu fragen, ob man sich damit noch im Bereich des Normalen bewegt. In der Sexualmedizin wird ein Schuhfetisch als Störung verstanden, da es sich um abnorme Vorlieben handelt. Ob diese Neigung behandlungsbedürftig ist oder nicht, hängt von der jeweiligen Ausprägung und den Konsequenzen für den Alltag des Betroffenen ab. Solange ein Schuhfetisch für den Betroffenen selbst und für sein Umfeld kein Problem darstellt, muss sich niemand Gedanken darüber machen, ob diese Neigung normal ist oder nicht.

Kann man sich Schuhfetisch abgewöhnen?

Wie bei anderen sexuellen Fixierungen besteht auch bei Schuhfetisch die Möglichkeit, dass sich diese Neigung von selbst verflüchtigt. Wer unter seiner Neigung leidet, sollte mit dem Arzt oder Heilpraktiker seines Vertrauens über den Schuhfetisch sprechen oder gemeinsam mit einem Sexualtherapeuten nach einer Lösung suchen.

Nicht nur Menschen mit Schuhfetisch sondern auch Menschen mit Schuh-Tick bewahren gern bei weitem mehr Schuhe auf, als tatsächlich im alltäglichen Gebrauch benötigt werden:

Schuhfetisch

Was ist der Unterschied zwischen Schuhfetisch und Schuhtick?

Von einem Schuhtick spricht man, wenn jemand wesentlich mehr Schuhe kauft als er eigentlich braucht. Die Schuhe werden gesammelt und vielleicht auch gern betrachtet, dienen jedoch nicht – wie es bei dem Schuhfetisch der Fall ist – der sexuellen Erregung. Ursache für einen Schuhtick kann die Tatsache sein, dass derjenige ein Fashion Victim ist, also modisch stets auf dem Laufenden sein will und jedem Trend nacheifert.

Wie der Schuhfetisch kann auch ein Schuhtick in einer krankhaften Ausprägung vorliegen: Wenn der Schuhtick in einem extremen Ausmaß besteht, wird dem Betroffenen möglicherweise seitens des Partners oder der Familie Druck gemacht, weniger Schuhe zu kaufen, da der größte Schuhorganizer nicht mehr ausreicht und es in der Wohnung zu eng für die vielen Schuhe wird. In diesem Fall sollte der vom Schuhtick Betroffene ebenfalls einen Behandler aufsuchen.

Ist Schuhfetisch dasselbe wie Fußfetisch?

Es handelt sich um zwei unterschiedliche Vorlieben, auch wenn Überschneidungen zwischen Schuhfetisch und Fußfetisch bestehen: Bei Fußfetisch steht der Fuß als Stimulus im Mittelpunkt, bei dem Schuhfetisch dessen Bekleidung, vor allem die Schuhe, aber auch Strumpfhosen oder Strümpfe. Im Unterschied zum Schuhfetisch wird der Fußfetisch aus sexualmedizinischer Sicht nicht als Störung klassifiziert.

 

Bild 1: © Kramografie – Fotolia.com

Bild 2: Copyright crystalfoto – bigstockphoto.com

Bild 3: Copyright Andrey_Efremov – bigstockphoto.com

Wissen über Schuhe

Dieses Wissen über Schuhe gehört zur Bildung eines jeden Modeliebhabers:

Tipps und Tricks zum Thema Schuhe

Schuh-Kolumne

Schuhe sind mehr als nur Wegbegleiter, Markenzeichen und Bekleidungsstück. Schuhe können über das Schicksal von Menschen bestimmen:
Fragezeichen
Sie wünschen sich Informationen zu einem bestimmten Schuhthema? Legen Sie Ihren Wunsch in den Schuhkarton!